Aktuelles

20.09.2017

Die GRESB-Ratings 2017 für Europa: Präsentation und Diskussion am 18. Oktober in Hamburg

GRESB (Global Real Estate Sustainability Benchmark) ist das weltweit führende Bewertungssystem für die Nachhaltigkeitsperformance von Immobilienfonds. Die Ergebnisse der GRESB-Ratings werden im jährlichen Rhythmus erhoben und veröffentlicht. In enger Zusammenarbeit mit Union Investment werden die Resultate sowie die analytischen Einsichten für Europa, und hier vor allem für den deutschen Immobilienmarkt, am 18. Oktober in Hamburg vorgestellt.

 

Zu der halbtägigen Veranstaltung von 11 bis 15 Uhr begrüßen die Organisatoren an diesem Tag führende Vertreter der europäischen Immobilienwirtschaft im EMPORIO-Büroturm am Valentinskamp. Die Branchenexperten kommen zusammen, um im Rahmen von Vorträgen, einer Case Study und einer offenen Panel-Diskussion zu besprechen, wie Investoren Nachhaltigkeitsanforderungen in der Praxis umsetzen können. Dazu werden  aktuelle Nachhaltigkeitstrends aus der Immobilienwelt aufgegriffen und auf ihr wirtschaftliches Potenzial hin untersucht. Zu den Referenten und Teilnehmern zählen unter anderem Sander Paul von Tongeren (GRESB), Jan von Mallinckrodt (Union Investment), Thies Grothe (ZIA) und Dr. Birgit Memminger-Rieve (ES EnviroSustain).

 

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Anmeldungen werden noch bis zum 16. Oktober entgegengenommen. Den Link zur Anmeldung sowie detaillierte Informationen zum Tagungsprogramm finden Sie hier: https://gresb.com/event/2017-gresb-real-estate-results-germany/

15.08.2017

Umfrage unter Großanlegern: Nachhaltige Kapitalanlage gewinnt an Bedeutung

Die Einstellung institutioneller Anleger in Deutschland gegenüber nachhaltigen Investments hat sich 2017 weiter positiv entwickelt. Professor Henry Schäfer von der Universität Stuttgart hat zusammen mit Union Investment einen jährlichen Stimmungsindex erhoben, der diesen Trend bestätigt.

 

Für den Stimmungsindex, dessen Skala von -100 bis +100 reicht, wurden 204 Großanleger wie Versicherungen, Pensionskassen, Banken, Unternehmen und Stiftungen mit einem verwalteten Gesamtvermögen von fast fünf Billionen Euro befragt. Lag der Stimmungswert im Jahr 2013 noch bei +5,4 Punkten, so hat er sich in den letzten Jahren beständig gesteigert und liegt heute bei knapp +20 Punkten.

 

Zwei von drei Investoren gaben bei der Befragung an, dass sie nachhaltige Strategien in der Kapitalanlage verfolgen. Vor fünf Jahren waren dies noch weniger als die Hälfte. Laut Studie hat sich Nachhaltigkeit zudem von einem eher weichen zu einem harten Anlagekriterium gewandelt. Heute stehen für 64 Prozent der Großanleger ökonomische Aspekte im Vordergrund, wenn sie sich für nachhaltige Investments entscheiden. Gegenüber dem Jahr 2013 ist das ein deutlicher Anstieg um 22 Prozentpunkte.

 

Insgesamt ist fast jeder vierte Euro der nachhaltigen Kapitalanlagen in Immobilien investiert. Einen etwas höheren Anteil haben lediglich Rentenanteile und Aktien. Eine ausführliche Auswertung der Studie finden Sie hier.

17.07.2017

Prototyp zur Kalkulation von Klimainvestitionen vorgestellt

Ende Juni 2017 trafen sich im Deutschen Bundestag parlamentarische Abgeordnete mit Experten der Immobilienwirtschaft, um gemeinsam die „Finanzierung von Klimaschutzinvestitionen in Gewerbeimmobilien“ zu diskutieren.

 

Die DENEFF (Deutsche Unternehmensinitiative Energieeffizienz) stellte dabei gemeinsam mit Union Investment die Resultate eines exklusiven Pilotprojektes vor. Unter anderem kann ein neues Tool aufzeigen, welche Investitionen in gewerblichen Immobilienbestand wann notwendig sind, um die Bestimmungen des Klimaschutzplans 2050 zu erfüllen.

 

DENEFF hat die Unternehmensberatung The CO-Firm aus Hamburg mit der Entwicklung eines solchen Tools beauftragt, das den Effekt von Klimainvestitionen messen und quantifizieren soll. Die Lösung soll außerdem dabei helfen, die klimapolitischen Anforderungen im Ankauf von Objekten besser zu berücksichtigen. Union Investment ist der strategische Partner zur praxisorientierten Realisierung dieses Tools.

12.06.2017

Nachhaltigkeit im aktuellen Geschäftsbericht von Union Investment

Die Union Investment Gruppe hat ihren Gesamtbericht für das Geschäftsjahr 2016 veröffentlicht. Die Darstellung der Nachhaltigkeit im Immobilienportfolio nimmt darin auf den Seiten 123-146 einen großen Raum ein.

 

Der Bericht macht deutlich, dass Nachhaltigkeit bei Union Investment ein wichtiges Element der leitenden Investmentstrategie ist und ganzheitlich verstanden wird. Für den Immobilienbereich werden außerdem die unterschiedlichen Tools vorgestellt, die zur Messung der Nachhaltigkeitsperformance zum Einsatz kommen. Insgesamt ist der Report von einer hohen Transparenz geprägt. Zur Bereitstellung von Kennzahlen konnten Daten aus 240 Immobilien berücksichtigt werden. Das sind 78 Prozent der Portfoliofläche, die einem Wert von 5.265.089 Quadratmeter Nutzfläche entsprechen.

 

Weitere Kennzahlen wie der Endenergieverbrauch, die CO2-Emission, der Wasserverbrauch und das Abfallaufkommen werden für das gesamte Immobilienportfolio in Summe ermittelt, als Durchschnittkennwert bestimmt und nach Nutzungsarten unterschieden. So werden jährlich im Schnitt pro Immobilie 251 kWh Energie, 63 kg CO2 und 0,59 Kubik-Liter Wasser pro Quadratmeter verbraucht. Anleger erhalten außerdem einen Überblick über zertifizierte Objekte, deren Anteil am Gesamtportfolio nach SV-Wert von 43 auf 55 Prozent gestiegen ist.

 

Den gesamten Geschäftsbericht finden Sie unter:
https://gb.union-investment.de/downloads.html

08.05.2017

HAWtech Tagung 2017: Bauen für die Zukunft

Sechs deutsche Fachhochschulen mit technischem Schwerpunkt in Forschung und Lehre haben sich zur Hochschulallianz für Angewandte Wissenschaften (kurz: HAWtech) zusammengeschlossen. Am 4. und 5. Mai fand in Berlin die dritte Jahrestagung des Bündnisses statt. Vertreter aus Forschung, Politik und Wirtschaft kamen auf dem Campus Wilhelminenhof der HTW Berlin zusammen, um aktuelle Trends zur Nachhaltigkeit und Digitalisierung des Bauens zu diskutieren.

 

Der erste Tag der Veranstaltung stand im Zeichen von Fachvorträgen aus unterschiedlichsten Perspektiven. Dabei rückten die disruptiven Kräfte und Chancen der Digitalisierung im Bauwesen ebenso in den Fokus wie die wissenschaftliche Bewertung einer Immobilie über ihren gesamten Lebenszyklus hinweg. Ausblicke wurden bis in das Jahr 2040 gegeben. Die Referentinnen und Referenten kamen vom Fraunhofer-Institut für Bauphysik, der FH Aachen, der HTW Dresden und anderen Instituten. Eine Podiumsdiskussion zum Leitthema Innovationen schloss den Tag ab.

 

Der zweite Tag gliederte sich in vier Workshops zu den Bereichen Nachhaltigkeit und Digitalisierung. Die Arbeitsgruppen trafen sich jeweils in einem Hörsaal der Hochschule. Unter den Fachleuten diskutiert wurden wichtige Branchentrends wie die Nachhaltigkeit in der Sanierung von Bestandsgebäuden und die Anforderungen an den Einsatz von BIM Modellen. Auch Mitarbeiter von Union Investment nahmen an der Veranstaltung teil.

19.04.2017

Studie der Universität Regensburg: Der Mehrwert von Nachhaltigkeit in Zahlen

Eine neue Studie der Universität Regensburg hat sich mit dem Kosten-Nutzen-Verhältnis nachhaltig gestalteter Gewerbeimmobilien beschäftigt. Die Analyse basiert auf dem Datenbestand von Union Investment und nimmt rund 200 Büroimmobilien in den Blick.

 

Den Einfluss von Nachhaltigkeits-Zertifikaten sehen die Autoren der International Real Estate Business School (IREBS) zwiespältig. Einerseits sind Zertifizierungen nach LEED, BREEAM oder DGNB so sehr zum Standard geworden, dass sie in den gewöhnlichen Bewertungsklassen kaum noch als Unterscheidungsmerkmal dienen. Andererseits markieren gerade die hochrangigen Zertifizierungen LEED und DGNB Platin oder BREEAM Very Good noch einen Unterschied, der sich messbar auf Mieten und Verkehrswerte auswirkt.

 

Die IREBS Forscher fanden außerdem heraus, dass sich die monatliche Miete um 5 Prozent und mehr reduzieren kann, wenn der Energiekennwert einer Immobilie um 100 kWh/m2 steigt. Der Verkehrswert kann in diesem Fall um über 300 Euro/m2 sinken. Das Fazit ist eindeutig: Für die Wertschätzung der Marktteilnehmer ist die Summe der nachhaltigen Objekteigenschaften hinter einem Zertifikat maßgeblich und nicht das schlichte Vorhandensein eines Labels.

10.03.2017

BVI Nachhaltigkeitstag 2017: Expertenseminar in Frankfurt

Der BVI Bundesverband Investment und Asset Management e.V. hat das Thema Nachhaltigkeit seit vielen Jahren auf der Agenda und liefert auch für die Zukunft der Immobilienbranche regelmäßig neue Impulse. Am Mittwoch, den 19. April 2017 lädt der Verband zu einem intensiven Expertenseminar ein.

 

In den Tagungsräumen der BVI-Zentrale mit der Adresse Bockenheimer Anlage 15 in Frankfurt geht es von 10:30 bis 17:30 Uhr über verschiedene Anlageklassen hinweg um nachhaltige Investmentstrategien. Im Laufe des Seminars soll unter anderem aufgezeigt werden, welche Quellen Fondsmanager nutzen können, um sich über Nachhaltigkeitstrends und ihre Auswirkungen zu informieren. Darüber hinaus werden Wege zur Bewertung der Nachhaltigkeit eines Fonds diskutiert. Außerdem steht die Frage im Mittelpunkt, wie sich die Principles for Responsible Investments (PRI) der Vereinten Nationen in die Praxis umsetzen lassen und welche Detailfragen es dabei zu klären gilt.

 

Die Teilnahme an dem Seminar kostet 350 Euro für BVI-Mitglieder und 700 Euro für Nicht-Mitglieder. Hier geht es zur Anmeldung.

03.02.2017

Bilanz: ECE-Nachhaltigkeitskongress 2017

Am 02. Februar 2017 lud die ECE zu einem großen Nachhaltigkeitskongress unter dem Motto „Die Immobilie im Fokus: heute, morgen, übermorgen“ und rund 300 Branchenteilnehmer kamen in den Firmencampus in Hamburg-Poppenbüttel, um gemeinsam aktuelle Fragen zu diskutieren.

 

Damit die hohen Klimaschutzziele in angemessener Weise erreicht werden können, warb der Kongress unter der Schirmherrschaft von Alexander Otto und Ole von Beust insgesamt für eine stärkere Vernetzung aller Beteiligten in der Immobilienwirtschaft. Dazu zählen unter anderem Planer, Eigentümer, Nutzer und die Politik, die in weiten Teilen den Handlungsradius absteckt.

 

Neben der Diskussion um die Realisierbarkeit politischer Zielvorgaben stand die Präsentation von Ideen und konkreten Lösungsvorschlägen im Mittelpunkt. Der Softwareentwickler Cisco Systems stellte beispielsweise intelligente Datensysteme vor, die das Regulieren von Licht, Luft und Wärme in einem Bürogebäude erleichtern. Ein weiterer Themenschwerpunkt des Kongresses lag auf dem Umgang mit Bestandsimmobilien. Im gemeinsamen Austausch wurde deutlich, dass die Nachhaltigkeit von Neubauten die Bedeutung der Sanierung von Bestandsobjekten in der öffentlichen Wahrnehmung deutlich überlagert. Die GRAFT Gesellschaft von Architekten mbH zeigte an eindrucksvollen Beispielen auf, wie die Sanierung bestehender Gewerbeimmobilien gelingt.

 

Auch Vertreter von Union Investment waren auf dem ECE-Nachhaltigkeitskongress 2017 vor Ort und beteiligten sich aktiv an den Gesprächen.

07.11.2016

Finanzforum Energieeffizienz: Wie wirtschaftlich ist Klimaschutz?

Das Finanzforum Energieeffizienz widmet sich seit Ende 2015 den Einsparpotenzialen in Gewerbeimmobilien. Am 29. November 2016 lädt das Forum zu seiner Jahreskonferenz nach Berlin, um dort mit 150 Entscheidern und Praxisexperten über aktuelle Fragen des wirtschaftlichen Klimaschutzes zu diskutieren.

 

Das Finanzforum Energieeffizienz wurde von der Deutschen Unternehmensinitiative Energieeffizienz (DENEFF) gegründet und erhält für seine Jahreskonferenz prominente politische Unterstützung. Im Lichthof des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) und begleitet von Ministerin Dr. Barbara Hendricks, die zum Auftakt ein Grußwort sprechen wird, kommen für einen Tag Experten aus unterschiedlichen Bereichen zusammen.

 

Neben Vertretern der Immobilienwirtschaft sind dies auch Fachleute der Energieeffizienzbranche sowie Vertreter aus Politik, Wissenschaft und einschlägigen Nichtregierungs-Organisationen. Auf diese Weise soll es zu einer lebhaften, vielseitigen Diskussion kommen. Neben den Chancen werden auch die wirtschaftlichen Risiken von Klimaschutzinvestitionen thematisiert – immer dem Motto der Konferenz folgend: „Was kostet die Welt? Klimaschutzinvestitionen zwischen Risikovorsorge und Performancesteuerung von Gebäuden“. Union Investment wird ihre Expertise in die Diskussion einbringen. Weitere Informationen zu der Veranstaltung finden Sie hier.

 

 

04.11.2016

dena-Kongress 2016: Die vielen Facetten der Energiewende


Am 22. und 23. November kommen im Berlin Congress Center 700 Entscheider und Experten aus Wirtschaft und Politik zusammen. Auf dem dena-Kongress 2016 diskutieren sie gemeinsam die unterschiedlichsten Aspekte der Energiewende in Deutschland. Ein Schwerpunkt liegt auch auf Gewerbeimmobilien.

 

Der dena-Kongress ist eine zweitägige Veranstaltung der unabhängigen Deutschen Energie-Agentur, die überwiegend vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert wird. Auch die DZ Bank AG zählt zu den Unterstützern. Am ersten Tag des Kongresses wird der Energy Efficiency Award 2016 verliehen. Der Preis zeichnet herausragende Projekte aus Industrie, Handel und Gewerbe aus und wird bereits zum zehnten Mal verliehen. Erstmals werden mit einem Sonderpreis zudem digitale Lösungen zur Steigerung von Energieeffizienz prämiert.

 

Am zweiten Kongresstag gibt es im Modul F von 10:00 bis 11:30 Uhr ein Experten-Panel zum Thema „Energieeffizienz in Nichtwohngebäuden“ Einen der Impulsvorträge hält Jan von Mallinckrodt, Leitung Segmententwicklung Immobilien der Union Investment Real Estate GmbH. Er geht ab 10:30 Uhr der Frage nach, welches Interesse gewerbliche Gebäudeeigentümer an der energetischen Sanierung haben. Weitere Informationen zum Kongressprogram finden Sie hier.

05.10.2016

Symposium in Berlin: Neue Impulse zur Nachhaltigkeit

Zum siebten Mal findet am 3. November 2016 das 40 Percent Symposium statt. Internationale Vertreter aus allen Bereichen der Immobilienwirtschaft kommen im Regent Hotel Berlin am Gendarmenmarkt zusammen, um aktuelle Nachhaltigkeitsthemen zu diskutieren.

 

Das 40 Percent Symposium in Berlin richtet sich an Investoren, Portfoliomanager und Projektentwickler aus der gewerblichen Immobilienwirtschaft. Es bietet in vier Sitzungen mit jeweils anschließender offener Gesprächsrunde ein hochrangiges Forum zur Diskussion von Nachhaltigkeitstrends und deren Mehrwert für die Immobilienbranche. Einen Schwerpunkt bilden zahlreiche Best-Practice-Beispiele zum Leitthema Innovationen. So wird zum Beispiel Chris Bennett, Managing Director von Sustainable Commercial Solutions, vorstellen, wie sich die Nachhaltigkeit von Immobilien und Portfolien auf der Grundlage von Datenanalysen optimieren lässt.

 

Die einleitende Keynote zum 40 Percent Symposium hält in diesem Jahr Martin Brühl, Mitglied der Geschäftsführung der Union Investment Real Estate GmbH und ehemaliger RICS Präsident. Er setzt in seinem Vortrag mit dem Titel „Handlungen bewirken mehr als Worte“ den inhaltlichen Rahmen für das Symposium. Das vollständige Programm finden Sie hier.

29.09.2016

Leitfaden: Soziales Handeln in der Immobilienwelt

Die Initiative Corporate Governance der deutschen Immobilienwirtschaft (ICG) hat einen neuen Leitfaden veröffentlicht. Das Dokument beschreibt auf rund 150 Seiten und anhand zahlreicher Praxisbeispiele, wie sich die Immobilienbranche wirkungsvoll engagieren kann.

 

Der Leitfaden richtet sich an knapp 800.000 Unternehmen in Deutschland. Diese erhalten konkrete Anregungen für ein nachhaltiges soziales Engagement und können sich an den vielen Beispielen orientieren. 67 Handlungsfelder sind in die drei Aktionsbereiche „Arbeiten in Vielfalt“, „Soziale Gerechtigkeit“ und „Zusammenleben im Sozialraum“ unterteilt. Das Besondere: Ein vergleichbares Nachschlagewerk gibt es in keiner anderen Branche. Insofern nimmt die Immobilienwirtschaft eine Vorreiterrolle ein und kann anderen Industrien als Vorbild dienen. Union Investment hat an der Erstellung des Leitfadens mitgewirkt. Insgesamt haben 24 namhafte Unternehmen der Immobilienbranche das Projekt unterstützt.

 

Das Dokument steht unter www.wir-zeigen-verantwortung.de kostenlos zum Download bereit. Der Öffentlichkeit vorgestellt wurde es auf dem ICG Corporate Responsibility Day am 28. September 2016 in Berlin.

15.09.2016

Erster grüner Mietvertrag in Luxemburg

UBS Luxembourg S.A. hat mit Union Investment den ersten grünen Mietvertrag für eine Gewerbeimmobilie in Luxemburg geschlossen. Der Vertrag gilt für eine 2.730 m2 große Bürofläche im Objekt „K2 Dolce“ am Standort Kirchberg. Er orientiert sich stark an den Regelungs- und Handlungsempfehlungen für eine nachhaltige Gebäudenutzung, die Union Investment zusammen mit fünf weiteren Unternehmen der Immobilienwirtschaft erarbeitet hat.

 

Der Leitfaden zum Thema „Grüne Mietverträge“ kann hier kostenlos heruntergeladen werden.

 

Besondere Schwerpunkte bei der Vermietung in Luxemburg bilden der Einsatz umweltschonender Reinigungsmittel und die Wahl umweltverträglicher Baumaterialien für Umbaumaßnahmen. Für Reinigungsmittel ist zum Beispiel vorgeschrieben, dass der Anteil an Lösungsmitteln unter zwei Prozent liegen soll. Beide Maßnahmen tragen im Interesse der Mitarbeiter zu einer spürbaren Verbesserung des Raumklimas bei.

 

Darüber hinaus wird ein umfangreiches Nutzerhandbuch für den Mieter eingeführt, das einen ressourceneffizienten Gebäudebetrieb unterstützt und damit hilft, Kosten einzusparen. Durch ein regelmäßiges gegenseitiges Reporting treten Union Investment und UBS Luxembourg S.A. zudem in einen Nachhaltigkeitsdialog.

15.08.2016

Expo Real 2016: Nachhaltige Themen auf der Leitmesse

Die Expo Real erwartet in diesem Jahr wieder fast 40.000 Besucher aus über 70 Ländern. Auf der größten öffentlichen Plattform für die gewerbliche Immobilienwelt in Europa stehen auch wieder einige Nachhaltigkeitsthemen auf der Agenda.

 

Die Messe erweist sich damit einmal mehr als ein aktueller Spiegel der Branche, der zeigt, wie stark Kriterien der Nachhaltigkeit heute auf Immobilieninvestments einwirken.

 

Den Auftakt macht bereits am Dienstag, dem 04. Oktober, eine Veranstaltungsreihe von BASF zum Thema „Immobilie – Mensch – Gesundheit: Im Spannungsfeld von Lebenswelt und Arbeitswelt“. In Halle B3, Raum B32 geht es zwischen 10 und 13:30 Uhr darum, wie Immobilien das Wohlbefinden und damit auch die Leistungsfähigkeit von Mitarbeitern steigern können. Damit greift das Unternehmen das Trendthema „Healthy Properties“ auf und beleuchtet es im Rahmen eines Corporate Real Estate Managements.

 

Über den gesamten Messezeitraum vom 04. bis zum 06. Oktober hinweg informiert außerdem der Gemeinschaftsstand der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) in verschiedenen Einzelvorträgen und Diskussionsrunden über aktuelle Trends und Entwicklungen. Unter dem Motto „Sustainable Baukultur“ sind auch die Bundesarchitektenkammer (BAK), das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) und die Bundesstiftung Baukultur in Halle A2, Stand 332 vertreten.

 

Einen Überblick über das gesamte Veranstaltungsprogramm der Expo Real finden Sie hier. Union Investment erwartet Interessenten in Halle B2, Stand 142 zum Austausch über nachhaltige Immobilieninvestments.

03.08.2016

Deutscher Nachhaltigkeitspreis 2016: Wer gewinnt in der Kategorie Bauen?

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis (DNP) hat sich als aussagekräftiger Award mit hoher medialer Aufmerksamkeit etabliert und wird in diesem Jahr bereits zum neunten Mal vergeben.

 

Am 25. November 2016 entscheidet sich im Maritim Hotel Düsseldorf, wer die Auszeichnungen in den fünf Hauptkategorien Unternehmen, Produkte, Bauen, Forschung sowie Städte und Gemeinden erhält. In der Rubrik „Bauen“ wurde 2015 die Generalsanierung und Aufstockung eines Wohnhochhauses im baden-württembergischen Pforzheim ausgezeichnet. Es bleibt abzuwarten, ob in diesem Jahr ein gewerblich genutztes Objekt gewinnt.

 

Der DNP ist eingebunden in den Deutschen Nachhaltigkeitstag, der am 24. Und 25. November im Düsseldorfer Maritim Hotel stattfindet und rund 2.000 Teilnehmer anziehen wird – darunter zahlreiche Entscheider aus der Wirtschaft sowie Prominenz aus Politik, Forschung und Medien. So ist der Kongress nicht nur „Deutschlands grünste Gala“, sondern ein hochrangig besetztes Forum zum Austausch über neue Nachhaltigkeitstrends und aktuelle, branchenvernetzende Themen.

 

 

02.05.2016

Immobilienmanager befragt Branchenteilnehmer zu nachhaltigen Gebäuden

Unter der Überschrift „Ladenhüter ohne Label“, Ausgabe 4/2016, geht es um Kriterien, die ein nachhaltiges Gebäude auszeichnen und welche Rolle sie für die Investoren spielen.

 

Auch wir wurden dazu befragt. Jan von Mallinckrodt, Head of Sustainability bei Union Investment Real Estate, erklärt, wie Green Due Diligence zur Gebäudeoptimierung im Bestand beitragen können und welche Nachhaltigkeitsmerkmale im Investmentprozess relevant sind.

 

Hier geht es zu dem Beitrag.

29.04.2016

Geschäftsbericht und CSR-Bericht 2015 von Union Investment veröffentlicht

Auf der Hauptversammlung der Union Asset Management Holding AG wurde Ende April der integrierte Geschäfts- und Corporate-Social-Responsibility-Bericht 2015 den Aktionären vorgestellt.

 

Vertrauen hat viele Facetten, einige davon zeigen wir im neuen Bericht auf. „Die Summe des Vertrauens“ erzählt von unseren Anlegern, Kunden, Partnern und Themen, die bewegen. Hier können Sie den Bericht online lesen oder als PDF herunterladen. Der Bericht ist auch als App in den jeweiligen App-Stores verfügbar.

29.11.2015

Offene Immobilienfonds von Union Investment mit hoher Nachhaltigkeitsperformance

GRESB-Rating stuft Fonds durchweg als „Green Stars“ ein

 

Die Offenen Immobilienfonds von Union Investment weisen durchweg eine hohe Nachhaltigkeitsperformance auf. In der aktuellen Untersuchung des GRESB-Ratings wurden alle sechs teilnehmenden Immobilienfonds für Privat- und institutionelle Anleger als „Green Stars“ klassifiziert.

 

Als „Green Star“ – der höchsten von insgesamt vier vergebenen Ratingstufen – werden Fonds eingeordnet, die über ein integriertes Nachhaltigkeitsmanagement verfügen und deren Prozesse und Reporting an Kriterien der Nachhaltigkeit ausgerichtet sind. In die Bewertung einbezogen wird darüber hinaus die Steuerung der Umweltperformance, z.B. Energieverbräuche und CO2-Emissionen des Immobilienportfolios.

 

Im Gesamtranking schneiden sämtliche Fonds von Union Investment überdurchschnittlich ab, auch innerhalb ihrer jeweiligen Peergroup belegen die Fonds vordere Plätze. In nahezu allen der insgesamt sieben bewerteten Kategorien konnten die Fonds sich verbessern (siehe Grafik), hierzu gehören „Management“, „Policy & Disclosure“, „Risk & Opportunities“ ebenso wie „Stakeholder Engagement“.

 

 

01.10.2015

Grüne Mietverträge entwickeln sich weiter

Union Investment Real Estate GmbH entwickelt gemeinsam mit weiteren Projektpartnern einen neuen Leitfaden für Grüne Mietverträge

 

Grüne Mietverträge haben das - bislang noch oft ungenutzte - Potential, Nutzerzufriedenheit und Mieterbindung bei gleichzeitiger Kosteneinsparung zu erhöhen. Der nunmehr vorliegende Leitfaden "Grüne Mietverträge - Regelungs- und Handlungsempfehlungen für eine nachhaltige Gebäudenutzung" setzt genau hier an und gibt allen relevanten Marktakteuren ein umsetzbares Konzept für den deutschen Immobilienmarkt an die Hand. Die umfassende Hilfestellung durch weiterführende Vertragsanlagen mit Empfehlungen für eine nachhaltige Gebäudeausstattung und -nutzung ist das Ergebnis einer intensiven Zusammenarbeit des BIU - Büro für integrierten Umweltschutz, dem Deutschen Privaten Institut für Nachhaltige Immobilienwirtschaft (DIFNI), der internationalen Rechtsanwaltskanzlei DLA Piper, der Generali Deutschland AG, der Generali Real Estate S.p.A., Zweigniederlassung Deutschland sowie der Union Investment Real Estate GmbH.

 

Die Ergebnisse der Arbeitsgruppe werden auf der Expo Real 2015 vorgestellt. Die Broschüre "Grüne Mietverträge - Regelungs- und Handlungsempfehlungen für eine nachhaltige Gebäudenutzung" kann hier kostenlos heruntergeladen werden.

30.06.2015

Geschäftsbericht und CSR-Bericht 2014 von Union Investment jetzt online

Auf der Hauptversammlung der Union Asset Management Holding AG Ende Mai ist der integrierte Geschäfts- und Corporate-Social-Responsibility-Bericht 2014 den Aktionären vorgestellt worden.


Der Bericht informiert über den Verlauf des vergangenen Geschäftsjahrs der Union Asset Management Holding AG sowie über die Nachhaltigkeitsleistung der Union Investment Gruppe. Was Erfolg für Union Investment, ihre Partner, Anleger und die Gesellschaft ausmacht, beleuchtet der Report mit zahlreichen Reportagen, Porträts und Interviews. Unter „CSR-Kennzahlen“ informiert Union Investment auch über ihre Tätigkeiten und Kennzahlen im Bereich des nachhaltigen Immobilienmanagements.

Den Bericht ist als Online-Version im Internet unter www.erfolg-menschlich.de zugänglich und kann dort auch als PDF heruntergeladen werden. Die Version für iPads und Android-Tablets steht in den jeweiligen Stores zum Download bereit.

30.06.2015

Asset Management Rating: Scope bewertet Immobilienbereich von Union Investment mit Bestnote „AAA”

Sehr gute Noten für globale Kompetenz und Qualität der Asset Management Prozesse.

 

Union Investment hat im aktuellen Asset Management Rating Real Estate von Scope Analysis die Bestnote „AAA AMR“ erhalten. Die Ratingagentur bescheinigt dem Immobilienbereich von Union Investment damit eine hervorragende Asset-Management-Qualität. „Wir freuen uns über die Bestätigung unserer permanenten Weiterentwicklung zu einem der führenden Immobilien-Asset Manager in Europa, die uns insbesondere durch die Einbindung in die Genossenschaftliche Finanzgruppe ermöglicht wird“, sagte Dr. Reinhard Kutscher, Leiter des Immobiliensegments von Union Investment. Ebenso haben die Offenen Immobilien-Publikumsfonds für private und institutionelle Anleger von Union Investment mit erfreulichen Ergebnissen abgeschnitten. Die beiden Fondsklassiker UniImmo: Deutschland und UniImmo: Europa erreichen mit ihrem Ratingergebnissen von „aa AIF“ bzw. „a+ AIF“ unter den Fonds für Privatanleger sehr gute Platzierungen. Auch der UniImmo: Global erzielte mit dem gegenüber dem Vorjahr um zwei Stufen verbesserten Rating von „a- AIF“ ein sehr erfreuliches Ergebnis. Im Branchenvergleich überzeugen konnten ebenfalls die ausschließlich an institutionelle Anleger vertriebenen Publikumsfonds UniInstitutional European Real Estate („aa AIF“) sowie der erstmals im Rating berücksichtigte UniInstitutional German Real Estate („aa- AIF“).

 

Scope bewertet seit 2013 neben anderen Risikoelementen auch Nachhaltigkeitsaspekte der Fonds. Dabei werden nicht nur die objektspezifischen Daten berücksichtigt, sondern auch Aspektes des Nachhaltigkeitsmanagements.

 

Scope Rating schreibt über Union Investment: „Das Unternehmen nimmt eine führende Rolle bei der Weiterentwicklung von Nachhaltigkeitsstandards ein.“ und "Union Investment Real Estate hat .... die branchenweit ausgereifteste Nachhaltigkeitsstrategie."

 

Zum Scope-Rating 2015